Rückblick Gemeindefest 1. Advent 2018

Von Anfang bis zum Ende war es ein schönes Gemeindefest:

Danke an alle!

Für die Mitwirkung:

  • im Tauf- und Familiengottesdienst mit einer Geschichte über Michel  von Lönneberga und seinen Unfug, „über den sogar die Engel im Himmel in die Hände klatschen“, bei dem die Kinder „Männchen“ aus Knete bastelten.
  • Danke an den Liederkranz unter Leitung von Oliver Geiger
  • Danke an Man Pfeiffer für die festlichen Orgelklänge
  • Danke für die Adventliche Bläsermusik des Posaunenchors unter Leitung von Patrick Trinkl.
  • Danke für die kulinarischen Köstlichkeiten, die begannen mit dem Kartoffelschälen in der Früh, über Kochen, leckere Salate, Verköstigen, Bedienen, Spülen, wunderschöne Kuchen und Torten, Adventsdeko, Auf- und Abbauen uvm.
  • Danke für die gestifteten Preise fürs' Bingo-spiel.
  • Und ein Riesen- Dank an die Lauterburger Dabber vom TSV Lauterburg und die Sponsoren für Ihre große Spende und die vielen -bei Tag und Nacht- gelaufenen Kilometer. Die Spende für das Jahr 2018 betrug 3050 €. Und: zur großen Freude von Pfarrerin Fleisch-Erhardt und Kirchengemeinde wird das Projekt „Wir laufen für’s Lauterburger Kirchendach“ im Jahr 2019 weitergeführt.

 

Die anwesenden Gäste haben das Gemeindefest in seinen vielen Facetten mit Freude genossen. Ein Resümée aus der Predigterzählung über Michel von Lönneberga: Alfreds Großvater, Stolle-Jocke, der mit den anderen Armenhäuslern beim großen Festschmaus auf Katthult sitzt, glaubt er sei schon im Himmel: „Seht, da sind Lichter und Seligkeiten ohne Grenzen.“